Das Gartentor – Nicht nur ein Grundstückszugang

Posted by admin on in Garten, Haus |

Gartentore sind notwendig für den Zugang zum Gartengrundstück. Gartentore oder Hoftore sind aber nicht nur die rein praktische Möglichkeit, das Grundstück zu betreten oder zu befahren. Sowohl Hoftore als auch Gartentore grenzen es auch garden-gate-297972_640gleichzeitig zu anderen Grundstücken oder zur Straße ab. Insofern sind Gartentore, ja sogar die ganze Zaunanlage, stets ein Gesicht des Grundstücks und sagen einiges über deren Besitzer aus.

Nebenbei muss ein Gartentor, genauso wie ein Hoftor oder die Gartentür, auch noch jahrzehntelang möglichst wartungsarm und zuverlässig funktionieren. Wer eine Zaunanlage mit integriertem Gartentor errichtet, sollte dies zuvor beachten. Natürlich hängen die Entscheidungen, welche Art von Zaun, welche Höhe, welches Gartentor eingebaut werden soll, auch von der finanziellen Situation ab, aber auch von den Zaunanlagen der Nachbargrundstücke. Wer als Einziger einer Straße einen Edelstahlzaun mit Edelstahl Gartentor errichtet, macht sich eventuell selbst zum Außenseiter.

Die Zaunindustrie bietet eine Vielzahl von Designs, Formen, Farben und Materialien an. Gartentore und Hoftore findet man mit sehr großen Preisdifferenzen im stationären Fachhandel, als auch in Onlineshops. Nicht zu verachten sind auch die Angebote kleiner Handwerkerbetriebe, wie etwa Schlossereien, die Gartentore nach Maß und Wunsch anfertigen. Hier kann der Künstler im Grundstücksbesitzer wachgeküsst werden.

Natürlich gehen Gartentore auch vollkommen ohne Schnickschnack, ohne aufwändige Verzierungen in den Handel. Diese Gartentore sieht man in den Gärten am häufigsten. Gerade Gartentore in Kleingartenanlagen sind oft nur funktionell, natürlich aber angepasst an das Aussehen des Gartenzauns. Wer einen Stakentenzaun hat, wird sich ein Gartentor in dieser Bauweise zulegen. Es ist auch recht einfach, aus einem Stück Jägerzaun, der sowieso beim Zaunbau abgefallen ist, ein Jägerzaun-Gartentor zu fertigen. Allerdings sind Holzzäune und Holztore über die Jahrzehnte wartungsintensiv.

Gartentore – Die Wartung

Abhängig vom verwendeten Material des Gartentores muss dieses regelmäßig gepflegt werden, denn es soll viele Jahrzehnte seinen Dienst tun. Die aufwendigsten Pflegemaßnahmen erfordern Gartentore aus Holz. Am zweckmäßigsten ist es, beim Kauf des Materials oder des fertigen Gartentores darauf zu achten, dass es kesseldruckimprägniert wurde. Diese Verarbeitungstechnik ermöglicht es, lebenslangen Schimmelbefall zu verhindern. Auch wirkt das eingesetzte Mittel der Verwitterung entgegen. Dazu werden in der Gartentor Herstellung die Holzteile mit viel Druck in einem Kessel gemeinsam mit der Imprägnierflüssigkeit zusammengepresst.

Das kann kein Heimwerker oder Handwerker auf der Baustelle erledigen. Auf diese Weise vorbehandelt, muss das Material nur alle 1 bis 3 Jahre lasiert werden. Soll so ein Gartentor mit Farbe gestrichen werden, ist dies erst nach einiger Zeit möglich. Denn die Imprägnierungsflüssigkeit sollte nicht so einfach überstrichen werden. Damit die Farbe haftet, muss das Holz erst angewittert sein.

Gartentore aus Metall

Wer sich Wartungsarbeiten am Gartentor sparen möchte, sollte gleich beim Kauf das richtige Material auswählen. So sind Gartentore aus Edelstahl oder Aluminium weitgehend wartungsfrei. Jedenfalls was die Oberfläche betrifft. Gartentore und Hoftore aus Eisen sollten entweder feuerverzinkt oder pulverbeschichtet sein. Eine solche Beschichtung erfolgt im Werk nach Fertigstellung des Gartentores mit feinsten Farbpartikeln und gewährleistet eine vollständig dichte Oberflächenabdeckung. Platzt die Farbe vom Gartentor nach Jahrzehnten einmal ab, kann sie leicht ausgebessert werden. Denn durch die Pulverbeschichtung ist gewährleistet, dass sich unter der Farbe kein Rost gebildet hat.

Scharniere und Bänder, Schlösser und Anschläge

Zu den regelmäßigen Wartungen am Gartentor gehört die Gewährleistung der Funktionstüchtigkeit der Scharniere und Haltebänder. Hier treten die größten Kräfte auf, der größte Verschleiß. Sie müssen deshalb regelmäßig überprüft, gegebenenfalls gefettet werden. Schlösser dürfen natürlich nicht gefettet werden, sie benötigen Silikonöl.

Copyright © 2015-2016 impuls-netzwerk.de All rights reserved.
This site is using the Desk Mess Mirrored theme, v2.5, from BuyNowShop.com.